Kurzvita

  • seit 2008 als Lektorin des rumänischen Sprachinstituts am Institut für Romanistik der Universität Leipzig im Bereich rumänische Sprache, Literaturwissenschaft und Kulturstudien
  • bis 2008 wissenschaftliche Assistentin an der Professur für deutsche Linguistik der Universität Bukarest
  • 2008 Promotion zum Dr. phil. (summa cum laude)
  • Studium der Germanistik und Anglistik in Bukarest

Veröffentlichungen (Auswahl)

„Körperliches Schreiben und sinnliches Lesen in Mircea Cărtărescus Corpul“ (2002), in: Hiergeist, Teresa et. al. (Hgg.): Corpus, Peter Lang Verlag, Reihe: Forum Junge Romanistik, Reihenherausgeber: Hertrampf, Marina Ortrud M./ Völker, Harald, 2014, S. 69 – 82.

„Die Denkfigur der Suche als Narrativ der Subversion im rumänischen Autorenkino der Vorwendezeit – am Beispiel von Dan Pițas Concurs (1982)“, in:  A. Cșibi, M. Fischer, A. Göschl, L. Melchior, R. Rieger (Hgg.): Spuren.Suche (in) der Romania, Peter Lang Verlag, Reihe: Forum Junge Romanistik, Reihenherausgeber: Hertrampf, Marina Ortrud M./ Völker, Harald, 2014.

“Dante revisited oder Cristi Puius Divina Commedia. Das intertexuelle Spiel mit dem (Fege)-feuer im Spielfilm „Der Tod des Herrn Lăzărescu“, in:  Mattusch, Michele & Huberty, Maren (Hgg.): Rumänien – Praktiken medialer Inszenierung, Band 15 der Reihe: Forum Rumänien, Reihenherausgeber: Kahl, Thede / Schippel, Larisa, Berlin: Frank & Timme 2013, S. 199-215.

„Die Neue Welle – Aufbruch aus der kinematographischen Krise Rumäniens“, in: Kahl, Thede & Schippel, Larisa (Hgg.): Leben in der Wirtschaftskrise – Ein Dauerzustand?, Band 12 der Reihe: Forum Rumänien, Reihenherausgeber: Kahl, Thede /  Schippel, Larisa, Berlin: Frank und Timme 2011, S. 77-95.

„Was von der Revolution bleibt oder die rekonstruierte Geschichte. Erinnerung und kollektives Gedächtnis in Corneliu Porumboius Spielfilm A fost sau n-a fost?“, in: Binder-Iijima, Eda / Constantinescu, Romanita / Radtke, Edgar / Spiridon, Olivia (Ed.): Gedächtnis der Literatur. Erinnerungskultur in den Südosteuropäischen Kulturen nach 1989, Heidelberg: Pop, 2010, S. 194-210.